Siegesbrücke

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wo die Tiefe Bresche am schmalsten ist, überwindet das kühne Gewölbe der Siegesbrücke die tiefe Schlucht der Bleiche mit einem einzigen großen Bogen. Das archaisch wirkende Bauwerk ist mit Zinnen bewehrt und wird von der Senebsfeste am nördlichen und der Belensfeste am südlichen Steilhang flankiert, welche mit ihren schwer befestigten Toren die Zugänge zur Brücke - und somit den südlichen Zugang zur Stadt Harben - bewachen.

Die Festungsbrücke ist ein Meisterwerk der Baukunst und soll noch aus bosparanischer Zeit stammen. Glaubt man den Einheimischen, so ist sie gar ein zwergisches Zauberwerk.

Von der Brüstung der Siegesbrücke aus bietet sich dem Betrachter ein atemberaubender Blick über den Harbener Kriegshafen und hinaus aufs Meer der Sieben Winde, wo sich zwei Meilen vor der Küste die scharf aufragenden Klippen des Schlangenpfeilers aus den Wogen erheben.

Meisterinformationen

Es heißt, mit dem Siegesstein sei einer der legendären Herzsteine in die Siegesbrücke eingelassen. Ihn zu entfernen hieße, die Brücke einstürzen zu lassen.