Grafschaft Grötz

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der Grafschaft Grötz handelt es sich um ein nicht mehr existentes historisches Lehen, das zum Teil im heutigen Herzogtum Nordmarken und zum Teil in der heutigen Markgrafschaft Windhag, bzw. der Pfalzgrafschaft Weißengau lag.

Karte der früheren Besitzungen der Garlisch und der Grötz

Wie der Name der Herrschaft nahelegt, wurde die Grafschaft auf Betreiben der Familie Grötz aus einem Teil ihrer Ländereien geschaffen. Nachdem das Adelshaus aufgrund seines Engagementes in den Markkriegen wesentliche Teile der Mark Windhag übertragen bekommen hatte, gelang es ihm, aus dessen südlichem Teil, der heutigen Pfalzgrafschaft Weißengau und der Baronie Widdernhall sowie den grötz'schen Erblanden, den heutigen Baronien Herzöglich Fuchsgau und Herzöglich Bollharschen eine eigene Grafschaft zu formen.

Nachdem die Grötz in den Garlischgrötz aufgegangen und diese 752 ihrer mittelreichischen Territorien enteignet wurden, löste man die Grafschaft Grötz auf. Fuchsgau und Bollharschen wurden der Mark Elenvina, Weißengau und Widdernhall der Grafschaft Windhag zugeschlagen.